MEI

MEI

0.00

Neugestaltung und Sanierung Hallenbad Meilen ZH

Auftragsart: Wettbewerb 1. Rang Wettbewerb 2008, Planung und Ausführung 2009-11, Bezug Mai 2011

Bausumme: CHF 13.3 Mio (bkp 1-9)

Volumen SIA 416: 21‘454 m3

Architektur, Projektleitung und Planung: ARGE Nikolas Wälli, Architekt ETH / SIA und Meletta Strebel Architekten

Kosten und Bauleitung: Bosshard Architektur und Baumanagement

Badewasser-Technik: Hunziker Betatech AG

Auftraggeber: Gemeinde Meilen

Die Dimensionen des Hallenbadbaus, welches im Jahr 1978 von E.Gisel errichtet wurde, sind auch heute noch angemessen. Die Grundstruktur ist in sehr gutem Zustand wurde sie doch über die Jahre hinweg sorgfältig unterhalten. Verändertes Nutzerverhalten, gestiegene Ansprüche, sowie verschärfte Normen auf der einen und die in die Jahre gekommenen technischen Anlagen und Leitungen auf der anderen Seite machten aber eine Sanierung unumgänglich. Mit gezielten, sorgfältig ausgeführten Interventionen im Bestand wurde das Bad den aktuellen Bedürfnissen entsprechend ergänzt und weitergebaut. Ein besonderes Augenmerk lag hierbei auf der überlieferten Materialisierung in Sichtbeton, Mikromosaikplättli und Holzlattendecken. Die so umgesetzten punktuellen Antworten schreiben sich wie selbstverständlich in das Vorhandene ein und komplettieren dieses.

Fotos: Heinrich Helfenstein

Portfolioblatt

Zum Warenkorb hinzufügen