Cindy Schwenke

You are here

Aus Chile stammend, führten mich meine deutschen Wurzeln im Herbst 2000 nach Europa. Genauer gesagt in die Schweiz, wo ich mich für eine Weiterbildung in Bildnerischem Gestalten an der ETH Zürich bewarb.

In meinem Gepäck brachte ich ein Diplom als Architektin von der UFT in Santiago de Chile und drei Jahre praktische Erfahrung in den Büros David & Letelier in Pucón (CL) und Archiplan S.L. in Marbella (E) mit.

Nach dem Abschluss meiner Masterarbeit, einer multimedialen Installation zum Thema Medien und Architektur, habe ich drei Jahre als Assistentin an der Professur von Peter Jenny an der ETH gearbeitet. In dieser Tätigkeit war ich vor allem für die Betreuung der Studierenden so wie für die Konzeption und Organisation von Ausstellungen und Präsentationen zuständig. In dieser Zeit lernte ich Paula Sansano und Sophia Berdelis kennen und gemeinsam gründeten wir das Projekt Pausen. Die folgenden Jahre beschäftigten wir uns mit Pausenräumen: mit Konzepten und Rauminstallationen für die Nutzung von Zwischenräumen in grösseren Betrieben.

Nach einem halbjährigen Aufenthalt in meiner Heimat Chile kehrte ich Mitte 2007 in die Schweiz zurück. Beruflich zog es mich in die Praxis zurück und ich liess mich als Entwurfsarchitektin bei Marazzi + Paul Architekten in Zürich anstellen. Dort hatte ich die Möglichkeit, an verschiedenen Studienaufträgen zu arbeiten sowie das Vorprojekt für eine Wohnüberbauung im Berner Oberland zu leiten. Im Jahr 2008 nahm ich gemeinsam mit Anja Meyer und Judith Gessler am Ideenwettbewerb für das Elefantenhaus im Zoo Zürich teil. Wir konnten zwar keinen Wettbewerbserfolg verbuchen, doch es war die Gelegenheit, uns besser kennen zu lernen und der Grundstein für unsere spätere Zusammenarbeit.

Seit 2010 arbeite ich nun bei AMJGS Architektur. Ich schätze es sehr, ein Mitglied dieser Aktiengesellschaft und damit Teil dieses kooperativen und offenen Teams zu sein, in dem neben der selbständigen Arbeitsweise auch der rege Erfahrungsaustausch nicht zu kurz kommt. Und ich freue mich darauf, auch in Zukunft viele spannende Projekte in dieser Arbeitsgemeinschaft bearbeiten zu können.

Cindy Schwenke